Adnan Kevric

Die Anfänge waren hart für ihn: Gleich in seiner ersten Profisaison stieg er mit den Kickers erstmalig in die Regionalliga ab. Das allerdings war sein Glücksfall: Die Kickers bauten auf ihn und er entwickelte sich in der Regionalliga zum absoluten Spielmacher mit Torriecher. 25 Tore erzielte er in den zwei Jahren in der dritten Liga. Unzählige mehr konnte er vorbereiten. In der zweiten Liga blieb sein Platz unbestritten. Erst als Trainer Wolfgang Wolf zum Trainerlehrgang nach Köln musste, begann der Fall Kevric zu gären. Die Mannschaft zersplitterte, die Leistung Kevric' wurde immer schlechter. Unter Paul Linz bekam er uneingeschränkte Rückendeckung und er zahlte es mit sagenhaften Leistungen zurück. Allerdings kam ab diesem Zeitpunkt eine schlechte Seite hinzu: Kevric fühlte sich nicht nur als Chef im Ring, er benahm sich auch so. Dies führte dann nach diversen internen Vorfällen (u. a. soll er einer der Intigranten gegen Michael Feichtenbeiner gewesen sein) zum Eklat nach dem kurzzeiten Abstieg im Jahr 2000. Der Verein wollte ihn in der Regionalliga nicht mehr haben, nach dem überraschenden Lizenzentzug der Berliner war die Tür dann zu für Kevric und er wurde zum SSV Ulm 1846 verkauft. Seine Fähigkeiten auf dem Platz sind unbestritten, auch wenn bei ihm Weltklasse und Kreisklasse öfters abwechselten. Nur außerhalb des Platzes war sein Verhalten eben minderer Qualität. Richtig glücklich wurde er dann allerdings nirgends mehr. Ulm stieg ab, Kevric saß des öfteren nur auf der Bank. Paul Linz holte ihn dann nach Trier, dort sollte er allerdings ebenso scheitern. Im August 2010 übernahm Adnan Kevric die Gaststätte Rose in Stuttgart-Riedenberg.
Position: Mittelfeld
Geburtstag: 02.05.1970
Geburtsort: Brcko/Bosnien-Herzegowina
Nationalität: Bosnien-Herzegowina, Deutschland
Größe: 1,79m
Gewicht: 79kg
Werdegang als Spieler:
1978-1986 SV Ottenau Jugend
1984-1988 SV Kuppenheim Jugend
1988/89 SV Kuppenheim
1989/90 FV Offenburg 30/2 (Amateuroberliga BW)
1990/91 VfB Gaggenau 32/5 (Amateuroberliga BW)
1991/92 VfB Gaggenau 26/1 (Amateuroberliga BW)
1992/93 VfB Gaggenau 33/5 (Amateuroberliga BW)
1993/94 Stuttgarter Kickers 25/1 (2. Bundesliga)
1993/94 Stuttgarter Kickers 1/0 (DFB-Pokal)
1994/95 Stuttgarter Kickers 31/9 (Regionalliga Süd)
1994/95 Stuttgarter Kickers 3/1 (DFB-Pokal)
1995/96 Stuttgarter Kickers 30/12 (Regionalliga Süd)
1995/96 Stuttgarter Kickers 1/0 (DFB-Pokal)
1996/97 Stuttgarter Kickers 29/4 (2. Bundesliga)
1996/97 Stuttgarter Kickers 1/0 (DFB-Pokal)
1997/98 Stuttgarter Kickers 30/10 (2. Bundesliga)
1997/98 Stuttgarter Kickers 2/0 (DFB-Pokal)
1998/99 Stuttgarter Kickers 29/6 (2. Bundesliga)
1998/99 Stuttgarter Kickers 1/0 (DFB-Pokal)
1999/2000 Stuttgarter Kickers 31/4 (2. Bundesliga), Ablöse 450 000 DM plus Pleuler
1999/2000 Stuttgarter Kickers 6/8 (DFB-Pokal)

2000/01 SSV Ulm 1846 16/1 (2. Bundesliga)
2001/02 Eintracht Trier 22/1 (Regionalliga Süd)
2002/03 Eintracht Trier 26/3 (2. Bundesliga)
2003/04 Eintracht Trier 22/0 (2. Bundesliga)
2004/05 FC Nöttingen 7/0 (Regionalliga Süd)
2005/06 SpVgg 07 Ludwigsburg 1 Tor (Verbandsliga Württemberg)
2007/08 TV Nellingen (Landesliga)
Karriereende
Werdegang als Trainer:
29.05.06 - 03.03.07 Sportlicher Leiter Eintracht Trier
30.10.06 - 03.03.07 Interimstrainer Eintracht Trier
Spiele:
Kickers: 205 Spiele, 46 Tore 1
Länderspiele: 2 A Spiele für Bosnien-Herzegowina
2. Bundesliga: 208 Spiele, 29 Tore
Regionalliga: 90 Spiele, 22 Tore
Oberliga: 121 Spiele, 13 Tore
Erstes Kickersspiel: 28.07.1993 SV Hannover 96 (H, 0:0)
Letztes Kickersspiel: 26.05.2000 Karlsruher SC (A, 1:1)
Notenschnitt:
1993/94: 3,47 (19 Spiele)
1996/97: 3,39 (28 Spiele)
1997/98: 3,36 (28 Spiele)
1998/99: 3,63 (28 Spiele)
1999/2000: 3,27 (31 Spiele)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele